Henryk Lüderitz – Trainer für junge Führungskräfte

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Allgemein

Wie arbeiten wir in 10 Jahren? Während wir heute oftmals in tradierten Strukturen arbeiten und denken, schreitet die technologische Entwicklung mit weiter zunehmender Dynamik voran. Entwicklungszyklen verkürzen sich, während wir selbst kaum mithalten können. Betrachtet man unter diesem Aspekt insbesondere die sich verändernde Arbeitswelt, so stellt sich die Frage:  Wie wird “neue Arbeit” aussehen? Um diese Fragestellung aus möglichst unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten, habe ich Wissenschaftler, Geschäftsführer, Personalfachleute, Führungskräfte, Selbstständige und Angestellte zu Ihrer Vision von Arbeit in 10 Jahren (2024/2025) befragt.


Henryk-Lüderitz-300x228Henryk Lüderitz

hat in seinem Berufsleben schon viele spannende Dinge getan, was ihm heute erleichtert als Trainer junge Talente zu unterstützen die vor ihnen auftauchenden  Herausforderungen zu meistern.


Lieber Henryk, ich freue mich sehr, dass Du Dich bereit erklärt hast Deine Gedanken und Deine persönlichen ArbeitsVisionen2025 hier mit uns zu teilen.  

Welche 3 Begriffe fallen Dir spontan zum Thema „Arbeiten im Jahr 2025“ ein?

  • Flexibilität,
  • schnell,
  • vernetzt

Was verbindest Du mit diesen Begriffen? 
Um Schnelligkeit realisieren zu können und damit konkurrenzfähig bleiben zu können, müssen Unternehmen flexible & vernetzte Arbeitsstrukturen schaffen um das kreative Potenzial aller Mitarbeiter nutzen zu können.

Was denkst Du, wie, wo und mit wem wir in 10 Jahren arbeiten? 
Wie: in einer bunten, sich ständig ändernden Welt, die uns tägliche neue Anpassung abverlangt. Also-Flexibel. Wo: Überall… ich glaube kaum noch an gewohnte Office-& Arbeitsplatzstrukturen Mit wem: Kollegen und Teams weltweit, vielleicht sogar über Unternehmensgrenzen hinweg in virtuellen Think-Tanks oder Initiativen.

Was hat sich in den letzten 10 Jahren, also in der Zeit von 2004 bis heute, konkret verändert? Kannst Du ein paar Beispiele nennen?
Wissen ist überall verfügbar.. durch das Internet. Die Kunst besteht darin das Wissen in die richtigen Aktionen umzusetzen. Dafür benötigt man die individuellen Erfahrungen & Talente der Mitarbeiter… und die sind nicht im Internet verfügbar 😉

Warum ist das so? 
Wissen gehört nicht mehr Einzelnen. Wir wollen uns mittteilen und geben unser Wissen ab.

Was wünscht Du Dir persönlich für 2025 in Bezug auf Deine Arbeit?
Menschlichkeit. Fortschritt hin oder her… es sollten weiterhin Menschen und menschliche Aspekte sein die über Entwicklung, Veränderungen, Innovation, etc. entscheiden.

Vielen Dank für Deine Teilnahme an der Interviewreihe - ich freue mich schon 2025 mit Dir gemeinsam diese Antworten noch einmal zu reflektieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.