Der Buchblog – “Warum gibt es dieses Buch?” und andere Antworten

Warum das Thema "Zukunft unserer Arbeit"?
Es scheint fast, dass heute (zumindest in meiner Filterblase) jeder über die "Zukunft der Arbeit" spricht, und doch sieht man nur wenig echte Aktivität. Das Thema ist dabei in der Diskussion stecken zu bleiben, weil mit ihr klar wird, dass es keine einfachen übertragbaren Lösungen gibt und jeder Ansatz organisationsindividuell gestaltet sein muss. Gleichzeitig drängen die Metratrends, allen voran die Digitalisierung, zunehmend schneller und intensiver von außen Veränderungen auf.

Aus meiner Sicht war es Zeit Stimmen und Stimmungen einzufangen, Hintergründe zu erklären aber auch Impulse zu geben, zur Reflexion anzuregen und Mut zu machen. Denn einmal gestartet bringt die  Entwicklungen allen Beteiligten viel positive Energie.         

Warum gibt es dieses Buch?
Als mir die Idee zur Interviewreihe kam, dachte ich, dass sich vielleicht 20 oder 30 Interviewpartner finden würden, die Interesse hätten die Fragen zu beantworten. Nachdem das Feedback zu den Interviews sehr gut war und insgesamt das Thema "Zukunft der Arbeit" immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rückte, kam, auch von lieben Kollegen, die Frage auf, ob es sich lohnen könnte ein Buch daraus zu gestalten.

Der analoge "Lesekanal" Buch erschien mir, gerade weil damit auch weniger digital-affine Zielgruppen angesprochen werden können, ohnehin wichtig. So war mein Ziel mit nach 50 Interviews ein Buch herauszubringen geboren. Doch - um diese so wichtige Zielgruppe auch zu erreichen und sie von der Unaufhaltsamkeit der Veränderung zu überzeugen, benötige ich die Unterstützung der "digital-affinen", die diese Zeilen lesen und die Botschaft weiter tragen.

Warum bin ich ohne "echten" Verlag und damit ohne Marketingunterstützung unterwegs?
Die Interviews beziehen sich immer auf die Entwicklung der "nächsten 10 Jahre" bis zum Jahr 2025. Damit ist 2015 der natürlich Startpunkt. Um noch in diesem Jahr zu starten habe ich darauf verzichtet Zeit in die Suche nach einem Verlag zu investieren und mich stattdessen auf das Buch konzentriert. Dies hatte den Vorteil schnell sein zu können und die Nachteile auf ein professionelles, vollständiges Lektorat sowie Marketingunterstützung verzichten zu müssen. Beides merkt man dem Buch sicherlich, wenn auch hoffentlich nur wenig, an.

Ich setze darauf, dass hier ein Teil der Zukunft schon wirkt und sich diese Nachteile durch den Support "der Crowd" kompensieren lassen. In Bezug auf das Thema Lektorat steht einer 2. Auflage nichts im Weg die dann, beizeiten,  mit weniger Fehlern und vielleicht verbesserter Lesbarkeit, aufgelegt wird. Print-on-Demand macht's möglich.
Sollte sich später ein Verlag finden, der mit mir Zusammenarbeiten möchte, kann sich dies alles ggf. ändern.

Wie soll dieses Buch dann zu seinen Lesern finden?
Als (fast) "one-man-show" mit vielen spannenden Themen (Mentoring, AgilityINsights Diagnostic (Kultur-, Führungs- und Orga-System-Analyse , S-Tool-Stressanalyse, Open Space Facilitation, Organisationsgestaltungsmall-steps-big-impact, freiKopfler - der OOTT = Open Online Think Tank) freue ich mich bei all diesen Aktivitäten über die Unterstützung meiner/der Crowd, d.h. der Menschen, die von der Wirksamkeit dieser Ansätze überzeugt sind und sie mit nach außen tragen.
Ebenso ist es bei dem Buch. Ich freue mich daher sehr über jede Erwähnung, jede Verlinkung, jede Empfehlung und Einbindung auf einer website und jede Form der kommunikativen Unterstützung.

Was bietet das Buch? Was ist daran anders?
Das Buch beinhaltet 50 Interviews, d.h. 50 teils sehr unterschiedliche Perspektiven und Gedanken die dennoch ein gemeinsames Credo besitzen: Die (Arbeits-)Welt verändert sich - immer schneller. Sie ist VUCA und VUCA wirkt immer intensiver.
Ich stelle immer wieder fest, dass es gleichzeitig immer schwerer fällt, das "big picture" zu sehen und die Hintergründe zu kennen oder zu verstehen. Damit fehlt uns die Grundlage, um die Entwicklungen - jeder persönlich, aber auch im Verbund der eigenen Arbeitsorganisation - geeignet einschätzen zu können. Was bedeutet Digitalisierung für mich und meine Arbeit? Macht ein Computer demnächst meinen Job? Haben wir überhaupt die Chance einer Wahl?
Daher habe ich 27 zusätzliche Texte ins Buch genommen in denen ich versuche Hintergründe zu erläutern und Impulse zu setzen.
Um zusätzlich aktiv dazu anzuregen diese Entwicklungen zu reflektieren, sind in der gedruckten Version über 200 Fragen enthalten, die es erleichtern auf individueller und organisationaler Ebene das Gelesene zu verinnerlichen. Das gedruckte Buch kann so zum ganz persönlichen Arbeitsbuch werden.

Ich finde die Idee des Buches spannend, wie kann ich zu beitragen um es in die Welt zu tragen? 
Mein Anliegen ist - auch wenn dies zunächst konträr klingt - es in die Breite Öffentlichkeit zu tragen und es gleichzeitig besser zu machen. Ich bin mir bewusst, dass das Buch zur Zeit noch Fehler enthält, die zwar die Inhalt nicht verwässern, wohl aber die Lesefreude mindern. Daher habe ich eine Korrekturliste begonnen, in der jeder Korrekturvorschläge eintragen kann

Dazu starte ich einen Kommentarbereich in denen die einzelnen Kapiteln kommentiert werden können.
Natürlich ist jede Verlinkung auf das Buch, vielleicht auch als Banner auf der eigenen Website hilfreich. Das Buch eignet sich auch als (Weihnachts-)geschenk für Freunde, Kollegen und Geschäftspartner, die Inspiration für Ihre Zukunft der Arbeit suchen.